Limitloot
Dungeons
Dungeons bieten uns in Ashes of Creation eine gemischte Erfahrung aus PvE und PvP. In ihnen treffen wir neben Monstergruppen, die einiges an Loot für uns bereithalten, nämlich auch auf andere Spielergruppen, gegen welche wir kämpfen können. Das Flagging-System soll Griefing größtenteils verhindern und Dungeons so auch für PvE-Liebhaber spielbar machen.
Neben kleinen und linearen Dungeons verspricht Game Director Steven Sharif teils auch "riesige" Gewölbe mit mehreren Wegen und Abzweigungen. Da es keine Beschränkung gibt, wie viele Gruppen sich gleichzeitig in einem Dungeon befinden können, ist dies allerdings auch nötig.

Schnell erklärt: Dungeons

  • Der Großteil der Dungeons ist ohne Ladebildschirm frei zugänglich.
  • Dadurch können mehrere Gruppen gleichzeitig in dem gleichen Dungeon unterwegs sein.
  • Gegnerische Gruppen können wir im PvP bekämpfen und uns so den Loot der Mobs sichern.
  • Eine künstliche Intelligenz passt die Schwierigkeit der Monster laufend an unsere Fähigkeiten an. Die allgemeine Schwierigkeit des Dungeons verändert sich jedoch nicht.

Wie können wir Dungeons betreten?

Schnell ein Menü öffnen und zum Wunschdungeon teleportieren? Das gibt's in Ashes of Creation nicht! Um einen Dungeon zu betreten, müssen wir stattdessen ganz oldschool selbstständig zu seinem Eingang in der offenen Welt laufen. Auch einen Gruppenfinder suchen wir vergeblich. Ashes of Creation möchte den sozialen Aspekt von MMORPGs wieder stärker in den Fokus rücken, daher müssen wir unsere Mitstreiter über ein lokales Nachrichtenbrett anwerben.
Uns sowohl mystische Areale...
...als auch kühle Katakomben.
Ganze 80 % der Dungeons sind ohne Ladebildschirme frei für jeden zugänglich. Auch ein Mindestlevel, welches uns den Zutritt verwehrt, gibt es nicht. Mit der richtigen Vorbereitung und Mitstreitern können wir auch Dungeons mit höherstufigen Monstern bezwingen. Die restlichen 20 % sind instanziiert und in erster Linie für wichtige Story-Dungeons reserviert, welche die möglichen PvP-Kämpfe vermeiden möchten. Wie wir Story-Dungeons betreten können, ist aktuell noch nicht bekannt.

PvX-Kämpfe

Nicht nur die lokalen Monster, welche wir mit Stil ins Jenseits befördern, auch andere Spielergruppen wollen uns unter Umständen an den Kragen. Den Loot eines Gegners bekommt nämlich die Gruppe, welche ihm am meisten Schaden zugefügt hat. Wer einen Mob zuerst angreift ("tagt"), erhält einen kleinen Vorsprung von ca. 5-10 %. Gerade bei Bossen mit seltenem Loot, kann es hier schnell zu Konflikten kommen. Die PvP-Kämpfe unterliegen allerdings dem Flagging-System, welches wir in einem separatem Artikel ausführlich behandelt haben.

Adaptive Schwierigkeit

Die grundlegende Schwierigkeit eines Dungeons ist festgelegt und auf eine gewisse Gruppengröße abgestimmt. Eine AI (künstliche Intelligenz) evaluiert jedoch durchgehend unsere Performance im PvE und passt die Schwierigkeit der nachfolgenden Kämpfe so dynamisch an. Mobs und Bosse werden dadurch härter oder leichter und warten eventuell sogar mit neuen Verhaltensmustern und Attacken auf. Die Mühen lohnen sich, denn schwierigere Bosse belohnen uns im Anschluss mit besseren Loot.
Cerulean Grotto Dungeon aus der Alpha1

Liste der bekannten Dungeons

Hinweis: Diese Dungeons stammen aus der Alpha 1. Die Liste kann sich jederzeit ändern.
  • Breaker's Penitentiary
  • Cerulean Grotto
  • Deepheart Cove
  • Drythorne Gulch
  • Dünheim (nicht zu verwechseln mit der Dünir-Rasse)
  • Dünzenkell Crypt
  • Fallow's Hold
  • Hungering Maw
  • Illwind Ruins
  • Manaspring Hollow
  • Ruins of Restless Spirits
  • Sporelight Caverns
  • The Underroost
  • Underrealm Entrance
  • Volcano dungeon 
Noch mehr AoC