Limitloot
Cities: Skylines II zeigt neue Verkehrs-KI, Unfälle und mehr

Cities: Skylines IICities: Skylines II zeigt neue Verkehrs-KI, Unfälle und mehr

Wer bereits Cities: Skylines I gespielt hat, kennt dieses Szenario bestimmt: Eine Straße ist maßlos überfüllt, aber niemand möchte die alternativen Wege benutzen. Warum? Weil diese leider minimal länger sind.
Dass dies zu Problemen führt und menschlichem Verhalten eher fern ist, hat glücklicherweise auch das Entwicklungsteam erkannt. Cities: Skylines II (hier günstiger vorbestellen*) möchte in dieser Hinsicht einiges besser machen: mit einer verbesserten Verkehrs-KI!

Es kommt nicht nur auf die Länge an

Die Reisezeit zwischen A und B bleibt weiterhin der wichtigste Faktor bei der Entscheidung, welchen Weg unsere Einwohner wählen, um ihr Ziel zu erreichen. Hinzu kommen in Cities: Skylines II jedoch eine Vielzahl an neuen Faktoren: Komfort, Geld sowie individuelle Präferenzen.

Unsere Sims mögen es bequem

Viele Kreuzungen oder schlechte Straßen geben hier Minuspunkte. Zudem sollten wir möglichst nah am Zielort ausreichend Parkplätze zur Verfügung stellen. Während diese im ersten Teil rein der Optik dienten, erfüllen sie nun einen sinnvollen Zweck.
Über ein neues Info-Fenster sehen wir die Anbindung an Parkplätze.

Die Sache mit dem Geld

Apropos parken: an einigen Parkplätzen wird für unsere Einwohner eine Parkgebühr fällig. Kostenlose Parkmöglichkeiten sind daher heiß begehrt. Doch auch Spritkosten spielen erstmals eine Rolle.
Günstiger oder gar kostenloser Nahverkehr könnte viele Sims dazu bewegen, ihr Auto stehen zu lassen und stattdessen Bus oder Bahn zu nehmen.
Parkhaus in Cities: Skylines II

Persönliche Vorlieben

Wie unsere Einwohner all diese Faktoren bewerten, hängt letztendlich von ihrer Altersgruppe ab. Während Teenager vor allem auf ihr Geld achten, bevorzugen Senioren bequeme Routen.
Sims mit hoher Risikobereitschaft könnten sogar mitten auf der Straße wenden, wenn die aktuelle Route nicht mehr die beste Option darstellt - beispielsweise wegen eines Unfalls auf der Strecke.

Ja, es gibt jetzt Unfälle

Erstmals müssen wir uns nun auch um den Zustand unserer Straßen kümmern. Hierzu entsenden wir neue Servicefahrzeuge: die Straßenwacht.
Verschlechtert sich der Zustand zu sehr, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass auf der Straße Unfälle passieren. Auch Unwetter und Dunkelheit begünstigen Zusammenstöße. Erst wenn Polizei und Straßenwacht vor Ort sind kann der Unfall beseitigt und die blockierten Spuren wieder freigegeben werden. Sogar Unfälle mit geparkten Fahrzeugen sollen möglich sein.

Verbesserte Spurwahl

Auch die Wahl der Fahrspur läuft in Cities: Skylines II deutlich realistischer ab. Laut dem Entwicklungsteam befahren unsere Einwohner die verfügbaren Spuren nun möglichst gleichmäßig. Neu ist ebenfalls, dass Autos versuchen an den Straßenrand fahren, sobald sich ihnen ein Einsatzfahrzeug nähert.
Zum Vergleich: Die Fahrspurwahl aktuell…
… und wie sie in CS2 sein soll
Cities: Skylines II erscheint am 23. Oktober 2023 für PC, Playstation und Xbox. Hier könnt ihr das Spiel günstiger vorbestellen*.
Weitere Feature-Highlights zu Cities: Skylines II auf Limitloot:
* Markierte Links enthalten Werbung. Solltet ihr ein Produkt über den Link kaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Für entstehen dabei natürlich keine Mehrkosten!