Limitloot
Palia Q&A Juli 2021

PaliaPalia Q&A Juli 2021

Auch in diesem Monat hat sich das Entwicklerteam von Palia einigen Fragen der Community gestellt. Dabei wurde das Grundkonzept näher beleuchtet und ausgeführt, inwieweit die Community mit einbezogen werden soll. Wir fassen euch die wichtigsten Punkte des Q&As vom 08. Juli 2021 zusammen.
  • Palia soll sowohl als Single-, als auch als Multiplayer überzeugen. Es ist den Entwickelnden sehr wichtig, dass man auch alleine Spaß haben und große Fortschritte erzielen kann. Dabei soll es keine Rolle spielen, ob man nur zeitweise alleine spielt (zum Beispiel, wenn gerade niemand online ist), oder man es generell bevorzugt, als Singleplayer unterwegs zu sein. Dennoch wird es Inhalte geben, die es entweder zwingend erfordern, mit anderen zusammen zu spielen, oder dadurch zumindest signifikant einfacher werden.
  • Palia identifiziert sich nicht als ein traditionelles MMORPG, sondern als "Community Simulation Massively Multiplayer Online" (kurz: CSMMO). Das bedeutet unter anderem, dass all die Dinge, die in traditionellen MMOs eher Nebenerscheinungen sind - wie Bauen, Sammeln, Housing, etc. - in Palia die Hauptattraktionen sind.
  • Wie auch in MMORPGs, wird die Kamera in der 'Third Person'-Ansicht eingestellt sein. Zum Einen soll diese Entscheidung zu einer schnellen Immersion beitragen. Zum Anderen wollten die Entwickelnden damit eine neue Perspektive auf Genre-Kennzeichen wie Gärtnern und Fischen ermöglichen.
  • Spielende werden eine riesige Bandbreite zur Auswahl haben, wenn es um die Einrichtung des eigenen Hauses geht. Dabei soll auch die Fassade nicht zu kurz kommen und individuell gestaltbar sein. Außerdem wollen die Entwickelnden nach dem Launch von Palia immer wieder zusätzliche Optionen hinzufügen, die die Community sich wünscht.
  • Die Lore von Palia wird nicht mit dem Release abgeschlossen sein. Die Welt soll sich lebendig anfühlen. Ein Weg, dies zu erreichen, ist in regelmäßigen Abständen neue Geschichtsabschnitte hinzuzufügen. Die Entwickelnden lieben die Idee, dass die Community die Möglichkeit hat, die Spielwelt zu beeinflussen. Wie genau dies geschehen soll, werden wir jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt erfahren.
  • Palia soll eine Atmosphäre bieten, in der man sich willkommen und sicher fühlt. Das bedeutet allerdings nicht, dass es im Spielgeschehen nicht auch zu Spannungen kommen kann. Zum Beispiel sollen die Spielenden Dorfbewohnenden helfen, mit negativen Erfahrungen und Gefühlen umzugehen. Die daraus entstehende emotionale Nähe soll dabei helfen, sich bei den Dorfbewohnenden und somit auch in der Welt zuhause zu fühlen.
  • Streams bieten viele Vorteile, wie die enge Bindung zur Community. Beide Seiten profitieren von einem derart direkten Austausch. Das Team von Palia ist sich dessen bewusst und möchte in Zukunft mehr Streams veranstalten. Aktuell gibt es aber noch technische Schwierigkeiten, die es zunächst zu bewältigen gilt.
  • Das Spiel soll in vielen Sprachen erscheinen. Nach und nach sollen immer mehr erschlossen werden. Der einzige Grund, dass es bisher nur englische Spielinhalte gibt, ist der, dass die Übersetzung allgemein einer der letzten Schritte in der Entwicklung eines Spiels ist.
  • Es wird keinerlei Belohnungen fürs Spielen der Pre-Alpha geben.
  • Es gibt keine bestimmten Ansprüche an die Testenden. Sie sollen Palia spielen und entdecken, wie sie es für richtig halten und dabei das Feedback abgeben, das ihnen in den Sinn kommt. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Feedback aus dem Melden von Bugs oder der eigenen Meinung bezüglich Ressourcen besteht. Es ist nicht nötig, dass die Testenden willentlich versuchen, Bugs zu verursachen; die Entwickelnden sind davon überzeugt, dass jene von ganz alleine auftreten werden.
  • Die Entwickelnden freuen sich ebenfalls darauf, eines Tages Palia spielen zu können.
  • Das Arbeitsklima innerhalb von Singularity 6 ist fantastisch. Die Kollegen empfangen einander mit offenen Armen und die Vorgesetzten werden als Felsen in der Brandung wahrgenommen. Das Team ist innerhalb der Pandemie stark gewachsen (sowohl mental, als auch in der Personenanzahl) und hat einander sehr geholfen, diese neuen Umständen mit Bravour zu bewältigen.
Dieser Inhalt wurde ursprünglich am 09.07.21 veröffentlicht.
Das steht an
Noch mehr Palia